Boulderhalle
CAFE KRAFT

Umbau einer bestehenden Industriehalle in eine Boulderhalle (BA 1 in 2010/2011) sowie Erweiterung durch Neubau (BA 2 in 2013)

Standort: Nürnberg-Großreuth h.d. Veste/Bay
Grundstücksfläche: 4978,5m²
Hauptnutzfläche HNF (BA 1): 935m²
Hauptnutzfläche HNF (BA 2): 1939m²
Bauphase BA 1: 9/2010-1/2011
Baukosten: 105.000€ (KoGr. 300/400)
Leistungsphasen: 1-4
Bauphase BA 2: 12/2012-6/2013
Baukosten: 670.000€ (KoGr. 300/400)
Leistungsphasen: 1-8
Ganz nach oben

Die Zusammenarbeit mit den Cafe Kraft Betreibern begann mit der Suche nach einer geeigneten Immobilie. Das jetztige Areal erwies sich als „perfekt“: In einem Gewerbegebiet in Richtung „Fränkische Schweiz“ gelegen, bot es eine solide Bausubstanz, Erweiterungsflächen und ausreichend Parkmöglichkeiten. Mit dem Kletterer, Designer und Fotografen Gerald Ulrich wurde das Umnutzungskonzept für das Start-Up-Unternehmen entwickelt. Zunächst stand die Ausgestaltung der Boulderwände im Fokus. An Fassade, Dach und Hautechnik wurden nur die baurechtlichen Auflagen erstellt – ansonsten wurde möglichst viel Grundsubstanz bewahrt. Bereits nach einem Jahr wurde das Projekt Cafe Kraft 2.0 angestossen: eine etwa gleichgroße Halle in Skelettbauweise aus Stahlbeton und Porenbetonfassaden wurde angedockt. Es entstand die größte Boulderhalle Deutschlands.
>> Beschreibung
leftright